„Was ich will,
das kann ich!“

Ada‘ App-Atelier: 10 App – Entwicklerinnen wandeln auf Ada Lovelaces Spuren

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Smartphone ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Jeden Tag werden millionenfach Apps heruntergeladen. Aber wie genau funktioniert eine App? Gibt es eine App, die genau zu meinen Bedürfnissen passt? Und wie wird eine solche App programmiert? Diesen Fragen gingen die Teilnehmerinnen der Projekttage der 9.-12. Klassen am Megina Gymnasium in Mayen auf den Grund.

Programmiervorkenntnisse waren nicht notwendig, denn jeder Schritt und jede Frage wurden durch die kompetenten ALP – Mentorinnen: Sevnja Neuneier, Darja Detzel und Lisa Jasbinschek begleitet und beantwortet.

Das Ada-Lovelace-Projekt und das Megina Gymnasium, vertreten durch Sabine Kutting, Lehrerin und Stephanie Justrie, Projektleiterin, arbeiten seit mehr als 10 Jahren sehr gut und eng miteinander. Die MINT-AG für Mädchen ab der 5. Klasse ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der gemeinsamen Kooperation.

Die Erweiterung durch die Projekttage  auf die Mittel- und Oberstufe wurde mehr als gut angenommen. Besonders bemerkenswert ist, dass ein Team der Jung-Programmiererinnen sich innerhalb dieser Mädchen –MINT – AG kennen gelernt und angefreundet hatte und nun erneut gemeinsam an diesem besonderen App-Projekt teilnahmen: MINT verbindet :-)!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA