„Was ich will,
das kann ich!“

Uni Koblenz: Erstmalige Kooperation mit dem Herzog – Johann – Gymnasium in Simmern (Hunsrück)

Stereo-Boxen mit GehäuseSpannende Projekttage am Herzog-Johann-Gymnasium in Simmern (Hunsrück) verbrachten  13 Schülerinnen der 10. Und 12 Klasse mit dem Team des Ada-Lovelace-Projekts.Neben dem Kennen lernen der Studentinnen und deren MINT-Biografien stand ein herausforderndes Löt-Projekt im Mittelpunkt der abwechslungsreichen Tage. Nach einer fundierten Einführung in die Welt des Lötens machten sich die Nachwuchstechnikerinnen daran Stereo-Lautsprecherboxen zu löten und zusammen zu bauen.Nach 2 Tagen war es geschafft: Alle Boxen konnten ans Smartphone oder den I-Pod angeschlossen werden und sorgten für spitzenmäßigen Sound.Alle Beteiligten zeigten sich äußerst zufrieden.

Eine Teilnehmerin lobte: „Mir hat das eigenständige Arbeiten sehr gut gefallen. Die Betreuerinnen waren sehr nett, wodurch ich mich in der entspannten Atmosphäre sehr wohl gefühlt habe.“ Stephanie Justrie, Projektleiterin an der Uni Koblenz unterstützt die Einschätzung der Schülerin: “Dies spiegelt Erkenntnisse aus verschiedenen Studien wider, die sagen, dass gerade Mädchen geschlechtergetrennte Lerngruppen vor allem in Mathe oder Physik als entspannter erleben. Dies hat zur Folge, dass sie an Selbstvertrauen in diesen Fächern gewinnen.“ Auch Dr. Ilka Meyer, die Kooperationslehrerin, zeigte sich vom Erfolg der Projekttage begeistert: „ Ein wunderbares Projekt, das allen sehr viel Spaß gemacht hat und eine echte Bereicherung für die Schülerinnen war.“

Eine Fortführung im nächsten Schuljahr ist fest eingeplant!