„Was ich will,
das kann ich!“

Praktikum

Das Ada-Lovelace-Projekt möchte an dieser Stelle auf ein spannendes und außergewöhnliches Projekt hinweisen, für das noch Teilnehmerinnen gesucht werden: die Women Welcome Week.

Flyer WomenWelcomeWeek 2017

 

Nach wie vor ist ein Studienabschluss eine Qualifikation, die gute berufliche Zukunftsaussichten und Aufstiegsmöglichkeiten bietet. Jedoch gibt es zahlreiche Schwierigkeiten, die bei der Aufnahme eines Studiums an einer deutschen Hochschule auftauchen können und für geflüchtete Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund  teils unüberwindbar scheinende Hürden darstellen – sei es die Anerkennung von Leistungen, die im Herkunftsland erbracht wurden, die Übersetzung von Zeugnissen, die finanzielle Grundsicherung während eines Studiums, die Versorgung etwaig vorhandener Kinder und und und… im teils bürokratischen Dschungel den Überblick zu behalten, fällt selbst Inländern nicht immer leicht. Gerade bei geflüchteten Frauen und Frauen mit Migrationshintergrund können dazu kulturelle Hemmnisse kommen, die sie schon vor dem Gedanken an eine Immatrikulation zurückschrecken lassen. Dabei stellen Universitäten aufgrund ihrer besonderen institutionellen Struktur eine ideale Möglichkeit für eine soziokulturelle wie ökonomische Integration dar.

Um Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund dabei zu helfen, die zahlreichen Hürden zu überwinden, bietet die Forschungsstelle Wissenstransfer an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz eine Studieninformationswoche für sie an. Finanziert wird das Projekt durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Im Laufe einer Woche kommen die Teilnehmerinnen mit Institutionen in Kontakt, die für die Aufnahme eines Studiums bedeutsam sind. Neben entsprechenden Einrichtungen an der Universität wird auch der Kontakt zu außeruniversitären Ansprechpartnern wie dem Lotsenhaus geschaffen. Somit werden Fragen zu Studiengängen, der Anerkennung von Zeugnissen und Dokumenten, der finanziellen Unterstützung, Kinderversorgung, etc. geklärt. Darüber hinaus werden unter professioneller Anleitung die persönlichen Stärken, Fähigkeiten und Vorlieben herausgearbeitet und berufliche Perspektiven aufgezeigt.

Während der Projektwoche werden die Teilnehmerinnen von Mentorinnen (Studentinnen der Universität Koblenz) begleitet, die ihnen für Fragen zur Seite stehen und sie unterstützen.

Die erste Woche richtet sich an Schülerinnen ab der 9. Klasse und findet in der zweiten Woche der Herbstferien statt: 09.-13.10.2017.

Die zweite Woche richtet sich an erwachsene Frauen, die bereits einen Schul- und ggf. Berufsabschluss haben, und findet vom 23.-27.10.2017 statt.

 

Anmeldung bis: 29.09.17 (für Schülerinnen)

                            06.10.17 (für Frauen mit Schulabschluss)

bei:

Dipl.-Päd. Stephanie Justrie                                                   Lara Eitner, B.A.

justrie@uni-koblenz.de                                                            laraeitner@uni-koblenz.de 

0261 287 1938                                                                           0261 287 1938

 

 

 

Drei Tage im Zeichen von MINT – von Werken bis hin zu Informatik

 

Seit vielen Jahren pflegen das Gymnasium auf dem Asterstein und das Ada-Lovelace-Projekt eine gute Kooperation, die es Schülerinnen auch in diesem Jahr wieder ermöglichte an interessanten Work-Shops teilzunehmen.

Vom 15. bis 17. Mai konnten insgesamt 48 Schülerinnen ein bunt gemischtes Angebot im Kontakt mit den Mentorinnen wahrnehmen.

Beim Fertigen eines Federmäppchens ging es um Fähigkeiten und Fertigkeiten im Werken, die die Schülerinnen aus Klassenstufe 6 und 7 hier zum Teil erst entdeckten oder auch erweiterten.

Zudem wurde ein Tellurium gebaut, an dem die Bewegungen von Erde und Mond um die Sonne veranschaulicht wurden.

Im Roberta-Kurs programmierten die Mädchen Lego-Roboter und freuten sich im Anschluss über die Ausführungen ihrer Programmierung.

 

Erneut veranstaltete der Stadtjugendring Koblenz am 20. Mai mit rund 300 ehrenamtlichen Helfern aus Jugend-, Hilfs- und Gesundheitsorganisationen das Event Koblenz spielt in der Innenstadt von Koblenz.

Und das ALP spielte wieder mit. Am Stand gab es viel zu entdecken und ein einladendes Mitmach-Angebot, das sichtlich Anklang fand.

Die Kinder konnten sich unter Hilfestellung seitens der engagierten Mentorinnen an der Lötstation ausprobieren und ihre Errungenschaften natürlich mit nach Hause nehmen.

Außerdem wurde Brause selbst hergestellt und die sensorisch-motorischen Fähigkeiten am Spiegellabyrinth auf die Probe gestellt.

Ein besonderes Highlight stellte die Bastelstation für Smartphones aus Holz dar. Der gestalterischen Fantasie inklusive App-Kreation waren keine Grenzen gesetzt.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und alle, die unseren Stand besuchen werden!

Anmeldungen zu den Mädchen – und Techniktagen sind ab sofort hier möglich!

Die Veranstaltung ist komplett ausgebucht!!!

Bei uns erhälst Du die „Lizenz zum Löten“. Am Girlsday 2017 bieten wir dir am RheinMoselCampus ein actionreiches Programm mit interessanten Einblicken in die wunderbare Welt der Elektrotechnik. Es erwarten dich unter anderem spannende Workshops, eine kurzweilige Schnuppervorlesung sowie eine Führung durch unsere Labore. Mit Rat und Tat zur Seite stehen dir dabei unsere freundlichen Studentinnen mit der Lizenz zum Löten!
In den Workshops wirst du eigene kleine Schaltungen löten. Wir bringen mit Leuchtdioden einem Licht das Laufen bei und bauen ein „Ada-Lovelace-Lichtmädchen“, das leuchtet wenn es in einen USB-Anschluss gesteckt wird.
Selbstverständlich freuen wir uns sehr, dass wir dir Rede und Antwort stehen können zu deinen Fragen bezüglich der Berufschancen in MINT-Berufen. Mit einem technischen Abschluss steht dir nämlich von der Antriebstechnik bis zur IT praktisch die ganze Welt offen! Melde Dich schnell an solange es noch freie Plätze gibt.

Auch in diesem Jahr lockte der Hochschulinformationstag (HIT) der Hochschule Koblenz rund 2000 Studieninteressierte an den RheinMoselCampus. Bereits am Vormittag hatten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 der kooperierenden Schulen die Möglichkeit wahrgenommen, das breite Studienangebot und die Studienbedingungen an den drei Hochschulstandorten Koblenz, Remagen und Höhr-Grenzhausen kennenzulernen.
Das Ada-Lovelace-Projekt präsentierte sich mit einem Infostand und bot zusätzlich im Labor der Elektrotechnik Workshops an. Hierbei begleiteten die Mentorinnen Sandra Lunnebach und Juliane Hertel einen Tag lang Schülerinnen und unterwiesen sie in Workshops in denen sie anhand von Bausätzen das Löten lernten. Darüber hinaus konnten Schülerinnen erfahren wie ein Elektromotor funktioniert und durften diesen als Miniaturformat selbst bauen. Neben den Mitmachangeboten konnten die Mädchen etwas über die MINT-Biografien der Mentorinnen, sowie die Fachbereiche der Hochschule Koblenz erfahren, die ihnen als persönliche Ansprechpartnerinnen zur Verfügung standen.
Das ALP wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und dem Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz RLP sowie dem
Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP.

Auch in diesem Jahr waren die Koblenzer ALP-Standorte der Hochschule Koblenz sowie der Universität Koblenz-Landau mit einem Stand bei der „Nacht der Technik“ vertreten, die die Handwerkskammer Koblenz in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft und Forschung alljährlich im November veranstaltet. Besucherinnen und Besucher konnten am Samstag, 5. November img_20161105_1844092016, im Metall- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Koblenz von 14 Uhr bis 0 Uhr nachts in spannenden Shows, Vor- trägen, Vorführungen und Mitmachaktionen Technik hautnah erleben.

Neben den Klassikern wie SOMA-Würfel und das Spiegellabyrinth konnten Jung und Alt sich üben im logischen Denken beim „Turm von Hanoi“ sowie einen aufblasbaren Würfel aus Papier falten. Die Kleineren konnten sich ihr eigenes Handy designen und beim Vier- Farben-Spiel die Grenzen und Länder Europas kennenlernen.

Für Kinder und Jugendliche ist die Veranstaltung eine tolle Plattform zur Information über technische Berufsfelder und Forschungsberei- che. Zusätzlich zu den Mitmachangeboten konnten die Mädchen etwas über die MINT-Biografien der Mentorinnen und über die Studiengänge erfahren, die ihnen als persönliche Ansprechpartnerinnen zur Verfügung standen. Eine Fortführung im Jahr 2017 ist fest eingeplant.
Förderung durch den Europäischen Sozialfonds und dem Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz RLP sowie dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP.

 

Am 23.11.2016 findet an der Johannes Gutenberg-Universität die Lehrerfortbildung mit dem Titel „Deutsch lernen mit Physik/TuN/NaWi – Leseksiten im TuN-Untericht“ statt. Referentin ist die Dipl.-Ing. Maren Heinzerling, Mitbegründerin des Girls´Day. Weitere Informationen finden Sie hier!

Wir laden herzlich zur nächsten Mitgliederversammlung am Mittwoch, dem 12. Oktober ein. Wir treffen uns um 18 Uhr im Café Miljöö, Gemüsegasse 8 in Koblenz. Im Anschluss an die Versammlung können wir dort gemütlich zusammensitzen und etwas essen und trinken.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um eine kurze Rückmeldung zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung (per Email an info@ada-lovelace-verein.de).

Am Mittwoch, den 12. November 2016 findet um 18:00 Uhr die diesjährige planmäßige Mitgliederversammlung des Fördervereins statt.

Ort: Café Miljö in Koblenz, in der Koblenzer Altstadt
(Gemüsegasse 8, 56068 Koblenz)

Die Einladungen sind in dieser Woche rausgegangen.

Nach langer Überlegung haben wir uns (Vorsitzende und Schatzmeisterin) entschieden, uns dieses Mal nicht wieder zur Wahl zu stellen. Wir würden uns freuen, wenn sich engagierte Nachfolger finden würden.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Kommen und bitten um eine kurze Rückmeldung zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung (per Email an info@ada-lovelace-verein.de).